Mit dem Fahrrad zu unseren Nachbarn in Ostfriesland


Der SPD-Gemeindeverband Zetel-Neuenburg veranstaltete am Sonntag, 14. August 2022 wieder seine jährliche, schon traditionelle Fahrradtour mit Gästen und interessierten Bürgern.


Gründerhaus Bentstreek

Jobst Küker vom Gründerhaus trägt zur Geschichte des Gebäudes vor

Nach der Begrüßung am Senfpott in Neuenburg durch Jens Kamps und Gerhard Rusch machten sich dann über 50 Radfahrer bei fast tropischen Temperaturen auf den Weg zu den ostfriesischen Nachbarn.

Die rund 40 km lange Route, ausgearbeitet von Ingo Logemann, führte die Teilnehmer vorbei an der Moorschäferei im Spolsener Moor und dem Lengener Meer zum Gründerhaus nach Bentstreek am Schweinebrücker Weg 1 zur ersten Pause. Hier weihten Jobst Küker und Fieke Moldenhauer die Friesen in die Geschichte des Hauses aus der Zeit der Moorkolonisierung ein. Außerdem gab es Hinweise auf zukünftige Veranstaltungen an diesem geschichtstr├Ąchtigen Ort:


So. 11.09.2022 Tag des offenen Denkmals®
So. 27.11.2022 Adventsmarkt "He kummt"
So. 21.05.2023 Internationaler Museumstag
So. 06.08.2023 "Gründertag"

Weitere Informationen unter Gründerhaus Bentstreek

Hier verteilte Jens Kamps an die Teilnehmer eine Nussmischung mit dem Namen "Friesenfutter", so dass es gestärkt weitergehen konnte.


Janines Hofladen

Führung durch Janine Dirks über ihren Hof

Das nächste Ziel war Janines Hofladen, Grenzstraße 1 in Bohlenbergerfeld. Janine Dirks zeigte den staunenden Radfahrern, dass man nicht nur Eier von glücklichen Hühnern, die sie auf ihrem Hof hält, erwerben kann, sondern auch Produkte von Charolais-Rindern, Bunten Bentheimer Schweinen sowie andere Leckereien aus eigener Produktion - ganz zu schweigen von den leckeren Marmeladen. Weitere Informationen unter www.janines-hofladen.de

Osterende

Abschluss beim KBV Osterende am Vereinsheim

Nach der Kaffee- und Kuchenpause im Dorfcafe des Schulmuseums in Bohlenbergerfeld führte der Weg wieder über die ostfriesische Grenze vorbei am Wasserwerk Kleinhorsten zum Hofladen von Hillers in Horsten. Hier wurden die Teilnehmer mit Sitzplätzen im Schatten und gekühlten Melonenscheiben durch Eckhard Hiller überrascht.

In der letzten Etappe ging es über den Grenzgraben "Heete" durch die Zeteler Marsch, um den Zeteler Esch "umzu" zum Kleintierz├╝chterhaus in Osterende.


Heete

Radlergruppe nach Brückenüberfahrt Nähe Horsten über die Heete in der Zeteler Marsch zurück im Oldenburger Land

Hier wurden die Radler durch Peter Finke und Mitgliedern des KBV Zetel-Osterende empfangen und mit gegrillten Köstlichkeiten und verschiedensten Salaten versorgt. Informativ trug danach Jens Hullmeine mit einer PowerPoint-Präsentation zur Geschichte des KBV Osterende zu einem gelungenen interessanten Tag bei. Bei unterhaltsamen Gesprächen endete hier die Tour.

Alle waren sich einig, dass es eine "rund um" gelungene Veranstaltung war. Dazu trug aber auch bei diesen hohen Temperaturen die gute Getränkeversorgung an der Route durch Sabine, Gerhard und Matthias Rusch bei.

Für 2023 hat Ingo Logemann bereits Ideen für eine neue Tour, die vermutlich wieder im Zeitraum Juli/August stattfinden wird.